Kulterer - Feine Küche
UNIQUA
Koch - Brandschutztechnik
Österreichische Bundesforste AG
Druckerei Loibnegger
Semperit AG Holding
Feuerwerkstechnik Austria
Seite drucken

News-Archiv

03.03.2017

Jubiläum in Wernberg


Am 3. März 2017 hielt die ÖWR-Einsatzstelle Wernberg ihre 40. Jahreshauptversammlung ab.

Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern konnte Einsatzstellenleiter Eichkitz auch einige Ehrengäste begrüßen: Den Bürgermeister von Wernberg, Herrn Franz Zwölbar, seitens der ÖWR Landeseinsatzleiter Bruno Rassinger, von der Volksschule Damtschach VOL Ursula Horn und vom Roten Kreuz, Bezirksstelle Villach, Walter Achner.

Vorstand und Fachreferenten der Einsatzstelle

Die einzelnen Fachreferenten legten stolze Berichte über die Saison 2016 vor: So konnten 109 Personen das Schwimmen erlernen, 27 Rettungsschwimmer wurden ausgebildet, im Erlebnisbad Wernberg wurden 1.671 Überwachungsstunden geleistet und die 43 aktiven Einsatzkräfte sind zu 11 Alarmeinsätzen ausgerückt. Sehr erfolgreich war man auch bei den Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen (19x Gold, 10x Silber, 21x Bronze). Des Weiteren gab  Einsatzstellenleiter Ing. Eichkitz einen Rückblick über die Tätigkeiten und Entwicklung der vergangenen 40 Jahre. Gegründet wurde die Einsatzstelle 1977 gleichzeitig mit der Eröffnung des Erlebnisbades Wernberg. Seit der Gründung konnten 3.550 Personen das Schwimmen erlernen und für die Bäderüberwachung im Erlebnisbad wurden 76.000 freiwillige Überwachungsstunden geleistet.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden auch Mitglieder für ihre langjährige, ununterbrochene Mitgliedschaft bei der Wasserrettung geehrt. Mitgliedsehrenzeichen in Bronze (10 Jahre): Annabelle Kienzl und Joulian Gerges; Mitgliedsehrenzeichen in Silber (20 Jahre): Bgm. Franz Zwölbar. Für besondere Verdienste um die ÖWR wurde Sonja Werni mit dem Blauen Kreuz in Bronze ausgezeichnet.

Einsatzstellenleiter Ing. Wolfgang Eichkitz (li.) und Landeseinsatzleiter Bruno Rassinger (re.) mit den Geehrten

Besonders aktive Rettungsschwimmer wurden "vor den Vorhang geholt" und mit einem kleinen "Dankeschön" belohnt