Kulterer - Feine Küche
UNIQUA
Koch - Brandschutztechnik
Österreichische Bundesforste AG
Druckerei Loibnegger
Semperit AG Holding
Feuerwerkstechnik Austria
Seite drucken

News-Archiv

02.08.2015

51. Seeüberquerung um das "Blaue Band vom Faaker See"


Der Sonnenschein blieb dieses Mal aus - die schwimmbegeisterten Sportler trotzen aber dem schlechten Wetter

Bereits zum 51. Mal veranstaltete die Einsatzstelle Faak diesen Schwimmbewerb in Folge. In diesem Jahr war das Wetter nicht unbedingt auf der Seite der Veranstalter. So nahmen die 72 Teilnehmer gegen 10:00 Uhr bei Regen und 16 Grad Außentemperatur Aufstellung auf der Faaker-See-Insel, ehe der "Startschuss" erfolgte. 30 Rettungsschwimmer waren für die Sicherheit der Schwimmer mit zahlreichen Booten und Kajaks im Einsatz. Die Schwimmer konnten die 750 Meter lange Strecke bis ins Strandbad Faak ohne gröbere Probleme bewältigen.

Mit einer Zeit von 09:00,00 min. konnte Philipp RUDOLPH aus Deutschland in diesem Jahr das „Blaue Band“ erringen. Er gewann auch die Seeüberquerung 2014. Eine besondere Auszeichnung gab es auch für den ältesten und jüngsten Teilnehmer: Als Jüngste startete die 2006 geborene Charlotte STORCH (28:46,40). Als Ältester ging Otto SCHLEICH (15:22,40), geboren 1940, an den Start. Die weiteste Anreise hatte Neonila PRYSMAKA, geboren 1997, aus der Ukraine. Bei der Siegerehrung waren auch zahlreiche Ehrengäste wie Christian POGLITSCH, Bundesrat und Bürgermeister der Marktgemeinde Finkenstein, in Vertretung für Landeshauptmann Dr. Peter KAISER der Landtagsabgeordnete Ing. Manfred EBNER, Stadträtin Katharina SPANRING und Heinz KERNJAK, Landesleiter der Wasserrettung sowie zahlreiche Gemeindevorstände und Gemeinderäte anwesend.

 

Start auf der Faaker-See-Insel

BR u. BGM Christian Poglitsch, Einsatzstellenleiter Bruno Rassinger, Gesamtsieger 2015 Philipp Rudolph,
ÖWR-Landesleiter Heinz Kernjak, Stadträtin Katharina Spanring und LAbg. Ing. Manfred Ebner

Sieger in der ÖWR-Wertung: Heidi Moser (EST Sattendorf) und Mario Moritz (EST Klagenfurt)