Kulterer - Feine Küche
UNIQUA
Koch - Brandschutztechnik
Österreichische Bundesforste AG
Druckerei Loibnegger
Semperit AG Holding
Feuerwerkstechnik Austria
Seite drucken

News-Archiv

03.06.2017

Cooperate 2017 - Tag 2


Bereits am frühen Morgen wurden die Einsatzorganisationen zu den verschiedensten Übungsszenarien abkommandiert.

Die Wasserrettung Kärnten hatte den Bereich des Wocheinersees vom base camp aus anzufahren. Nach dem Slippen des LV-Bootes galt es, Höhlenretter und Bergretter auf die andere Seite des Sees zu bringen und eine Versorgung dieser Einheiten aufrecht zu erhalten. Dabei klappte die Zusammenarbeit mit den Booten von Feuerwehr, Polizei und Zivilschutz sehr gut. Die ÖWR-Wildwasserretter hatten in einer Schlucht gemeinsam mit der Bergrettung Verletzte zu finden und diese in Sicherheit zu bringen - auch dies gelang durch das kameradschaftliche Miteinander ausgezeichnet. Während der Kommandant des Landeswasserrettungszuges, Helmut Buchbauer, als Verbindungsoffizier im Stab tätig war, waren die Einsatztaucher von Wasserrettung, Feuerwehr und die slowenischen Tauchkameraden mitnder Suche nach 2 vermissten Personen beschäftigt. Als auch diese Aufgabe bewältigt war, rückten alle Einsatzkräfte ins Camp ein, wo es noch eine Abschlussbesprechung gab. Die abgearbeiteten Szenarien konnten von allen Verantwortlichen als sehr positiv bewertet werden, man war mit der Kooperation der Einsatzkräfte beider Länder sehr zufrieden. Markus Hudobnik von der Abt. Sicherheit der Kärntner Landesregierung dankte für die Einladung zu dieser Großübung, Sicherheitsdirektor für Kranj, Jernej Hudohmet, zeigte sich sehr erfreut über die engagierte Teilnahme der Kärntner Rettungsorganisationen und konnte abschließend ein Ehrengeschenk der Wasserrettung in Empfang nehmen. Diese Art von grenzüberschreitender Übung soll auch in Zukunft weiter geführt werden.

Weitere Bilder von der länder- und organisationenübergreifenden Übung finden Sie im Fotoportal Flickr.

Am Wocheiner See war u.a. das LV-Boot zum Transport von Einsatzpersonal und Gerätschaften im Einsatz.

Slowenisch-Österreichisches Team aus Feuerwehr, Berg- und Wasserretter und Rotem Kreuz